QSS EDV Version

Aktuelle Versionen:

QSS EDV: 11.0.2
QSS DB  : 10.0.3058

Patch download

(Nur angemeldete Benutzer)

Willkommen zurück!

eMail-Adresse:


Passwort:

5. Prüfung nach der MaBV (Fachhandbuch Prüfung nach MaBV)

Inhaltsangabe (Download einer Pdf-Datei )

Die Arbeitshilfen zur Qualitätssicherung bei Prüfungen nach dem MaBV sind wie die zu den anderen Aufträgen auf der Grundlage der WPO, der Berufssatzung WP/vBP und der VO1/2006 gegliedert und aufgebaut und zwar nach den Prozessen

  • Auftragsorganisation
  • Prüfungsvorbereitung,Mandantenvorgespräch, Informationsbeschaffung 
  • Planung
  • Prüfungsdurchführung
  • Abschluss der Prüfung

In dem Prozess „Auftragsorganisation“ finden sich neben den zugehörigen Regelungen Arbeitshilfen zur Auftragsannahme und zur Auftragsfortführung. Die Arbeitshilfen enthalten darüber hinaus das Muster für eine Auftragsvereinbarung / -bestätigung. Für die Auftragsbeendigung ist ebenfalls eine Arbeitshilfe vorgesehen, die die berufsrechtlich zu beachtenden Besonderheiten berücksichtigt. Der Prozess „Prüfungsvorbereitung etc.“ ist mit seinen Regelungen und Arbeitshilfen ähnlich wie bei einer Jahresabschlussprüfung gestaltet. Auch bei einer MaBV-Prüfung ist es erforderlich, zur Prüfungsvorbereitung diejenigen Maßnahmen im Rahmen einer Checkliste abzufragen, die der Abstimmung mit dem Mandanten sowie der eigenen Vorbereitung dienen. Die Arbeitshilfe zur Informationsbeschaffung fasst alle Unterlagen zusammen, die zur Durchführung der Prüfung benötigt werden. Um zielorientiert vorgehen zu können, wird eine Arbeitshilfe angeboten, die die erforderlichen Feststellungen zur Art der getätigten Geschäfte, zur Prüfungsberechtigung und zur Siegelführungspflicht ermöglicht. Von dem Prüfer wird eine Beurteilung der Aufzeichnungen und der Organisation erwartet. Um dieses Urteil abzugeben, werden die erforderlichen Einzelfeststellungen in einer gesonderten Arbeitshilfe abgefragt. Wie jede Prüfung erfordert auch eine Prüfung nach der MaBV ein risikoorientiertes Vorgehen. Die Arbeitshilfe zur Risikoanalyse ist so aufgebaut, dass zunächst im Rahmen einer vorläufigen Risikoinventur sämtliche bestehenden und potentiellen Risiken identifiziert werden. Die angebotene Checkliste fragt dabei die regelmäßig in Betracht kommenden Risiken ab und sieht vor, dass die Auswirkungen der Risiken auf die einzelnen Prüffelder ermittelt werden. Im Prozess „Planung“ bieten die Regelungen und Arbeitshilfen einen Vorschlag, wie die Prüfungsplanung (sachlich, zeitlich, personell) für den Auftrag gestaltet werden kann. Außerdem findet sich hier eine Arbeitshilfe für ein Planungsmemorandum. Die Prozesse zur „Prüfungsdurchführung“ enthalten Regelungen und Arbeitshilfen, die entsprechend der Art der Tätigkeit des Mandanten alternativ verwandt werden können. Soweit ein Gewerbetreibender mehrere oder sämtliche Geschäfte i.S. von § 34 c GewO ausübt, wird die Arbeitshilfe benötigt, die sämtliche, für eine Prüfung nach § 34 c GewO vorgesehenen Fragen enthält. Sollten jedoch nur einzelne Geschäftstätigkeiten i.S. von § 34 c GewO ausgeübt werden, genügen die hierauf beschränkten Arbeitshilfen, bei denen (unter Aufrechterhaltung der Nummerierung aus der umfassenden Arbeitshilfe) diejenigen Fragen ausgeklammert wurden, die für die jeweilige Geschäftstätigkeit nicht benötigt werden. Um die Überwachung und abschließende Durchsicht der Auftragsergebnisse zu dokumentieren, bieten die Arbeitshilfen in dem Prozess „Abschluss der Prüfung“ einen Nachweis-bogen an, der das geforderte Vorgehen dokumentiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

 
Parse Time: 0.111s